Tradition und Innovation

Schiessbrillen gibt es schon seit vielen Jahrzehnten. Anfangs allerdings improvisierten findige Schützen mit einfachen Glashaltern, die sie schräg gestellt an ein Drahtgestell löteten. So erreichten sie auf einfache Weise einen verzerrungsfreien Blick durch die optische Mitte des Brillenglases. Allerdings waren diese Konstruktionen starr und unflexibel und konnten nur schlecht nachjustiert werden.

Der Karlsruher Optiker Bruno Knobloch, selbst ein guter und engagierter Schütze, er war seinerzeit Deutscher Meister mit der Mannschaft, ertüftelte schließlich ein variables System zur Anfertigung und Anpassung von speziellen Brillen für Sportschützen. Im Jahre 1957 ließ er sich als Erster ein Schiessbrillen-System patentieren. Das Geschäft entwickelte sich über die Jahre gut und wird heute von seinen Söhnen Frank und Thomas, beide Augenoptikermeister, in zweiter Generation geführt.

Im Laufe der Jahre wurde das Schiessbrillen-System von Bruno Knobloch immer weiter verbessert und um viele sinnvolle Zubehörteile ergänzt. Die Entwicklungen vollzogen sich oft im engen Kontakt und auf Anregung von namhaften Leistungsschützen aus aller Welt. Diese Tradition führen die Brüder Knobloch sehr bewusst weiter. Sie sind immer im Gespräch mit den Sportschützen und begleiten diese zu vielen Wettkämpfen auf der ganzen Welt mit ihrer Erfahrung und ihrem Service vor Ort.

Unsere Schiessbrillen

Aktuelles »

[1 Feb 2011 | No Comment | ]

Bitte auf “Seminare” klicken…

Headline »

[2 Aug 2009 | Kommentare deaktiviert | ]
Tradition und Innovation

Schiessbrillen gibt es schon seit vielen Jahrzehnten. Anfangs allerdings improvisierten findige Schützen mit einfachen Glashaltern, die sie schräg gestellt an ein Drahtgestell löteten. So erreichten sie auf einfache Weise einen verzerrungsfreien Blick durch die optische Mitte des Brillenglases. Allerdings waren diese Konstruktionen starr und unflexibel und konnten nur schlecht nachjustiert werden.
Der Karlsruher Optiker Bruno Knobloch, selbst ein guter und engagierter Schütze, er war seinerzeit Deutscher Meister mit der Mannschaft, ertüftelte schließlich ein variables System zur Anfertigung und Anpassung von speziellen Brillen für Sportschützen. Im Jahre 1957 ließ er sich als …